Report industriekaufmann Muster pdf

Informationen zur Abschlussprüfung Industriekaufmann/-frau Fachaufgabe im Einsatzgebiet Merkblatt zur Fachaufgabe im Einsatzgebiet Der Report, einschließlich der in der Präsentation verwendeten fachlichen Kaufmann/-frau im Einzelhandel Inhalte: 1. Prüfungsablauf schriftlich und mündlich 1.1 Einladung zur Prüfung 2. Prüfungsaufgaben 2.1 Gebundene Aufgaben 2.2 Ungebundene Aufgaben 2.3 Handlungsorientierte 2 Haben Sie Anregungen oder Kritikpunkte zu diesem Produkt? Dann senden Sie eine an Autoren und Verlag freuen sich auf Ihre Rückmeldung. Bildungsverlag EINS GmbH Sieglarer Straße 2, Troisdorf ISBN Copyright 2009: Bildungsverlag EINS GmbH, Troisdorf Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlages. Hinweis zu 52a UrhG: Weder das Werk noch seine Teile dürfen ohne eine solche Einwilligung eingescannt und in ein Netzwerk eingestellt werden. Dies gilt auch für Intranets von Schulen und sonstigen Bildungseinrichtungen. 10 Teil B Praktische Abschlussprüfung/ 4 Der (VO 9 Abs. 3 Nr.

4) Praktische Abschlussprüfung Am Ende der Ausbildung befindet sich der Auszubildende in dem vom Betrieb festgelegten Einsatzgebiet. Dieses befindet sich organisatorisch in einem betrieblichen Arbeitsbereich und kann mehrere Arbeitsplätze enthalten. Diese Arbeitsplätze können wiederum repräsentativ für mehrere Einsatzgebiete sein. In jedem Einsatzgebiet können mehrere Fachaufgaben gestellt werden. In Kleinbetrieben und mittelgroßen Betrieben kann das Einsatzgebiet zeitlich nur begrenzt betreut werden; es kann organisatorisch auch zu mehreren Arbeitsbereichen gehören. Im soll der Prüfling in einer Präsentation und einem Fachgespräch über eine selbstständig durchgeführte Fachaufgabe nach VO 4 Abs. 1 Nr. 10 zeigen, dass er komplexe Fachaufgaben und ganzheitliche Geschäftsprozesse beherrscht und Problemlösungen in der Praxis erarbeiten kann. Die praktische Abschlussprüfung findet zu festgelegten Zeitpunkten statt: Sommertermin im Juni bzw. im Juli Wintertermin im Januar Je nach Ausbildungsdauer kommen Sie zu unterschiedlichen Zeitpunkten in das Einsatzgebiet: volle Ausbildungsdauer von 36 Monaten nach 27 Monaten für 9 Monate verkürzte Ausbildungsdauer von 30 Monaten nach 22,5 Monaten für 7,5 Monate verkürzte Ausbildungsdauer von 24 Monaten nach 18 Monaten für 6 Monate Die Fachaufgabe muss ungefähr ein halbes Jahr vor dem Abschlusstermin beantragt werden. Für den zeitlichen Ablauf der Abschlussprüfung legt die IHK einen Terminplan fest: 1. Aufforderung durch die IHK zur Anmeldung zur Prüfung und Aufforderung zur Abgabe des Themas für die Fachaufgabe zur Genehmigung 2.

Antrag zur Genehmigung der Fachaufgabe/Aufgabenstellung 3. Genehmigung des Themas der Fachaufgabe durch den Prüfungsausschuss 4. Schriftliche Abschlussprüfung 5. Abgabe des Reports an die IHK 6. Praktische Abschlussprüfung mit Präsentation und Fachgespräch Die Festlegung des Einsatzgebiets (VO 3 Abs. 1 und 4 Abs. 2) Der Ausbildungsbetrieb legt ein Einsatzgebiet fest, in welchem der Auszubildende sowohl koordinierende als auch problemlösende Fachaufgaben selbstständig ausführen kann.